Die Logik des Regens // Logical Rain

Letztes Wochenende sind wir spontan nach Dresden gereist, um uns diese wundervolle Ausstellung anzusehen. Die Logik des Regens, allein der Name, ein Versprechen! Hab zufällig in der Zeitung davon gelesen: Im Depot des Dresdner Kunstgewerbemuseums hatte man einen Schatz wieder entdeckt, über 15.000 japanische Färbeschablonen für Textildruck, sogenannte Katagami, aus handgeschöpftem Maulbeerbaumrindenpapier. Sie wurden zum Bedrucken von Kimonostoffen verwendet. Ein Fest für Augen und Sinne, wunderbar präsentiert. Nach kürzester Zeit flirrte mir alles vor Augen, kaum vorstellbar, daß diese filigranen Papierschnittkunstwerke und Muster von Menschen gemacht und erdacht wurden. Die meisten bringen mich völlig an den Rande meiner Vorstellungskraft, wo fängt das an, wie hört das auf? Wie geht das? Diese regelmäßige Unregelmäßigkeit. In Papier gestochen. Von Hand. Als Rapport. Unglaublich.

Die Ausstellung ist noch bis zum 22. Februar 2015 im Japanischen Palais in Dresden zu besichtigen. Der Eintritt ist frei, ein Begleitheft gibts gratis und kinderfreundlich ist man dort auch.

Auch das Kindermuseum im Deutschen Hygienemuseum fanden wir großartig. Die Fünf Sinne mit ebenjenen zu entdecken war ein Heidenspass für die ganze Familie.
Mit soviel Inspiration betankt ließ sich auch die Überraschung am Sonntag verkraften, der vorverlegte Aufmarsch der Bewegung, die hier nicht die Ehre hat namentlich erwähnt zu werden. Ein Jammer, dabei ist doch gerade Dresden so reich an kulturellen Schätzen, Wissen und Vielfalt. Ich für meinen Teil habe mal wieder viel über die Welt und den Mensch an sich gelernt. Für umme. In diesem Sinne: Augen auf und bleibt gesund. Happy weekend! (english version below)

Last weekend we spontaneously went to Dresden to visit the exhibition Logical Rain. They have once again discovered more than 15.000 japanese katagami, handcut paper stencils for textile printing, Kimono textiles to be precisely, meant for the Samurai class. A treasure in a wonderful presentation, a feast for your eyes and senses. Most of these delicate patterns were just to much for me, where does it start, where does it end? It’s hard to imagine, that all this was created by hand and mind, by humans. Unbelievable. The show is open until February 22, 2015 at the Japanisches Palais, Dresden. The entry is free, the catalogue is free and they are very friendly with children.
Apropos, we also went to the Kindermuseum which is great fun for the whole family. Discover the five senses with your very own senses. 
So, filled to the rim with inspiration like this, we were able to take the sunday surprise easily: We almost ran into this not-to-be-honored-with-a-namely -mention-here-movement, which is a shame for Dresden, a city so rich of culture and knowledge and diversity, a shame for any place anywhere. Me for myself,  I have learned a lot about the world and the human being itself  again.  For free. So, eyes open and stay healthy. Happy weekend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s